Die Weiten des Deep-Space-Disco – Acud released seine „Verbrennungsmotor“ EP


verbrennungsmotor

Zum Spätsommer präsentiert das Label Keller die neue EP „Verbrennungsmotor“ von Acud und damit das erste hauseigene Vinyl-Release. Gespickt mit gewohnt knarzigen Bässen, rotzigen Beats und einer gehörigen Portion Funk startet die Platte des Berliner Produzenten einen Flug in die Weiten des Deep-Space-Disco und hat dabei im Titelsong mit den Beatmörtelz alte Freunde mit an Bord. Mal sanft und doch immer rough verführt Acud mit seiner Stimme in eine ekstatische Traumwelt zwischen Witz und Poesie. Die EP wird ab dem 7. September 2018 über Deejay erhältlich sein.

trndmsk: Woher kam die Idee für die EP? Wo hast Du Dir die Inspiration geholt?

Acud: Bei dem Umzug Anfang des Jahres in ein neues Studio wurde mein Laptop geklaut. Leider hatte ich kein Back Up gemacht und meine eigentliche EP, die schon fertig war, war somit in Luft aufgelöst. In diesem neuen Raum von null anzufangen hat mich dann irgendwie beflügelt und mit neuer Analog-Gerätschaft ist etwas entstanden, wo mir sofort klar war: Ich hab mich gefunden! Das bin zu 100 Prozent ich und es ist weniger beliebig, sondern trifft genau den Kern der Zeit, rotzig mit einer Spur Disco und dennoch hoch emotional.

Wie und wo ist sie entstanden?

Die Tracks sind allesamt in den Keller Studios in Berlin Neukölln entstanden. Powel, mit dem ich das Studio unter anderem teile, hat da abgefahrene Synthesizer untergestellt, welche alle mal zum Einsatz kamen. Am Ende ging alles auch nochmal durch die Bandmaschiene, alles in allem ein recht analoger Prozess also.

Wie kam der Kontakt zum Label zustande?

Ich habe das Label ja selbst im Jahre 2012 gegründet. Ich habe auch versucht, die EP woanders unterzubringen, habe aber letztendlich keinen Abnehmer gefunden. Ich denke, der Sound ist schwer einzuordnen, weshalb manche vielleicht nicht gleich das Potential erkannt haben. Auf der Fusion lief der Verbrennungsmotor aber gleich in drei Sets unterschiedlicher Acts und alle wollen das Ding bereits vor Veröffentlichungstermin in ihrer Playlist wissen. Diesen Sound möchte ich auch in Zukunft mit dem Label verbreiten, daher passt das ganz gut.

Was steht nach der Veröffentlichung bei Dir an? Arbeitest Du bereits an weiteren Projekten?

Ich habe jetzt noch eine Veröffentlichung auf URSL. Außerdem arbeite ich an einer weiteren EP mit deutschen Texten, die höchst wahrscheinlich auch auf Keller erscheinen wird. Zudem erscheint im Winter eine EP von DJAMILIA, ein dreiköpfiges Projekt, in dem ich texte, singe und komponiere.

Tracklist:

01. Acud & Beatmörtelz – Verbrennungsmotor
02. Acud – Rotzlöffelträne
03. Acud – Wolkenschmatzer
04. Acud – Fliegepeter