Klassische Musik und der Verzicht auf einen Taktgeber – Kremser & Roucka verschenken den Track „Champ“


kremserroucka

„Die prinzipielle Idee war es, unsere Wurzeln, die in der klassischen Musik liegen, in ein Werk ganz anderer Art einfließen zu lassen und bewusst auf „Taktgeber“, wie eine dicke Bassdrum, zu verzichten“, erklärt das Duo Kremser & Roucka zu seiner Nummer „Champ“. Die Inspiration für das Werk kam den beiden Musikproduzenten durch unterschiedliche Sportereignisse und das damit verbundene Sich-Selbst-Überwinden und Gehen eines bestimmten, eigenen Weges. „Profisport und Musik haben, in unseren Augen, sehr viel gemeinsam – deshalb auch der Titel, angeregt durch gewisse „Champions“.“ Entstanden ist der Track in Studio des Österreichers Martin Kremser und im Gemeinschaftsstudio ihrer Crew unter strenger Aufsicht der Studiokatze.

Ein Track mit einem positiven Vibe

Das Resultat bietet sie bei trndmsk zum freien Download an: „Das Werk ist als Download gedacht, da es (hoffentlich) einen gewissen positiven Vibe hat, der möglichst viele Menschen ohne jedwede Barriere ansprechen soll.“ In naher Zukunft sind weitere Releases und projekte von Martin Kremser, der schon auf Diynamic Music und Einmusika Recordings veröffentlichte, geplant – auch motiviert durch einige Beatport-Chartplatzierungen der letzten Wochen. „Unter anderem kommen zwei Tunes, die gemeinsam mit Rafael Cerato gebastelt wurden, auf Einmusika und Univack raus. Viele neue Tracks werden aktuell gemastert und werden bald auf einem meiner Lieblingslabels veröffentlicht“, so Kremser. Welches Imprint das ist, muss einstweilen noch geheim bleiben: „Ansonsten stehen in den nächsten Wochen Gigs von Wien bis London an, auf die ich mich schon sehr freue.“

DOWNLOAD via The Artist Union or Hypeddit