Mila Stern: Mix aus dem Berliner Tresor


Born, kinder garden, school, an other school, an other school, working as a free radio journalist, partying, studying, reading, understanding or not understanding, speaking, deejaying, miss arschcool, still alive.

Mit diesen Worten beschreibt sich Mila Stern aus der Stadt Halle an der Saale selbst. Die DJane verflucht ausserdem die Atzen, die es ermöglichen, dass es so wirkt, als habe es das Projekt Aufklärung nie gegeben. Des Weiteren hat sie Leute im Blick, die nichts zu verlieren haben. Am 27. September 2013 war die sympathische Musikerin, die von sich selbst sagt, dass sie feinstoffliche elektronische Musik auflegt, im Berliner Club Tresor zu Gast. Dort legte sie in der +4bar einen 140-minütigen Auftritt hin, der unter anderem mit Produktionen von Die Vögel, Lake People, Nina Kraviz und DJ Koze bespickt war.

Tracklist:

01. Die Vögel – Petardo
02. Re.You – Anyway (Rampa Remix)
03. DotStripe – Coming Back
04. Kotelett & Zadak – Let Me
05. Soukie & Windish – Golden Loop
06. Lake People – Tellap Tac
07. Woopie, Andrei D – Alt Fel (zaDy’s Reworked Mix)
08. Dahu – Deep in the Woods (Bartok Remix)
09. Mathias Kaden – Red Walls
10. Niconé, Sascha Braemer – Beat
11. Nina Kraviz – I’m Gonna Get You (Melon’s Deeper Version)
12. Soukie & Windish – Enter Return
13. COMA – Out Of Control (Terranova Mix)
14. Sucre Sale – Caviar
15. Claude Von Stroke – The Clapping Track
16. The Cheapers – Fog
17. Oxiafeat. Miss Kittin – Housewife
18. DJ Koze – Mrs. Bojangels
19. Ian Pooley – CompuRhythm (Dixon 4/4 Treatment)
20. David Keno, Nico Stojan – How Does It Feel (Ferdinand Dreyssig & Marvin Hey Remix)
21. Gorje Hewek, Izhevski – Morning Bells (Markus Homm Remix)
22. Anek – Come Out To Play (Philip Bader Remix)